FacebookInstagram

wD-Jugend: Erste Niederlage der Saison

HSG Goldstein/Schwanheim - wJSG Dortl./Bergen-Enkh./Bad Vilbel 14:20 (7:9)

Am vergangenen Sonntag hatten die Mädels der weiblichen D-Jugend der HSG Goldstein/Schwanheim die auf Platz 2 liegende wJSG Dortl./Bergen-Enkh./Bad Vilbel zu Gast. Vor dem Spiel war klar, gewinnt die HSG, steht sie mit 5 Punkte Vorsprung an der Tabellenspitze und es reicht ein weiterer Sieg zur Meisterschaft. Bei einer Niederlage würde die wJSG auf einen Punkt heranrücken.

Zahlreiche Zuschauer waren gekommen, um die Mannschaft zu Unterstützen. Leider kamen die Mädels nicht gut in die Partie. Durch viele Ballverluste im Spielaufbau und fehlende Abstimmung in der Deckung, konnte die wJSG innerhalb der ersten 4 Minuten mit 3 Toren in Führung gehen. Erst in der 6. Spielminute schaffte es die HSG durch Yara Agrandi das erste Tor zu erzielen. Das war der Startschuss für die Mädels. Mit 5 Toren in Folge durch Julia Renchen drehte die Mannschaft das Spiel innerhalb von 3 Minuten und man ging mit 2 Toren in Führung.

Leider konnte man die dadurch entstandene Euphorie nicht nutzen und lies durch leichte Ballverluste und eine offene Deckung, den Gegner vorbeiziehen, sodass man mit 2 Toren Rückstand in die Pause ging. Die Deckung der wJSG stand in der zweiten Halbzeit noch kompakter, sodass es noch schwerer wurde sich im 1 geg. 1 durchzusetzen. Bis zum Spielstand von 11:12 in der 25. Spielminute konnte man das Spiel trotzdem offenhalten. Dann schafften es die wJSG Dortl./Bergen-Enkh./Bad Vilbel sich immer weiter abzusetzen.

Am Ende verlieren die Mädels der HSG Goldstein/Schwanheim deutlich mit 14:20. „Wir wollten in der zweiten Hälfte im Angriff geduldiger spielen, sodass wir uns durch weniger Ballverluste wieder hätten herankämpfen können. Das ist uns leider nicht gelungen.“ resümierte der Trainer Jochen Meiser. „Der Gegner war uns heute einfach körperlich überlegen“.

Trotz der Niederlage steht die HSG Goldstein/Schwanheim weiterhin auf dem 1. Tabellenplatz, ist jetzt aber gezwungen, jedes Spiel zu gewinnen, um nicht auf einen Ausrutscher des Tabellenzweiten hoffen zu müssen. Am kommenden Sonntag hat die HSG jedoch die Chance, es gegen die TuS Kriftel besser zu machen und wieder 2 Punkte einzufahren.

Es spielten: Im Tor Yasmina Seidel und Sara Wehner, Julia Renchen (7), Yara Agrandi (3), Carlota Beck (3), Eva Pfaff (1), Lea Luisa Reuel, Philipa Eichmann, Johanna Mira Kesten, Nathalie Hermert, Beatrice Zekaite, Ivana Arapovic und Aina-Sofie Engler.