FacebookInstagram

1. Männer: Souveräner Sieg beim Tabellenschlusslicht

MSG Steinb./Kronb./Glash. - HSG Goldstein/Schwanheim 23:32 (10:16)

Die HSG aus Goldstein und Schwanheim durfte am Sonntag Abend in Steinbach gegen den bis dahin Tabellenletzten der BZO Wi/F antreten. Trainer Bel Hassani warnte vor dieser Tabellensituation eindringlich und forderte von seiner Mannschaft volle Konzentration, vor allem weil die letzten Ergebnisse der MSG eine ansteigende Form erkennen ließen.

Die Männer der HSG traten zwar mit einem etwas ausgedünnten Kader (aufgrund Krankheit und beruflich verhindert), aber bis in die Haarspitzen voll motiviert an. Nach knapp 5 Minuten stand es 0:4 aus Sicht der Gastgeber und diese waren bis zu diesem Zeitpunkt völlig überfordert mit der Gangart und dem Tempo des Gäste. Anschließend fanden die Steinbacher nun immer besser ins Spiel und gestaltete das Spiel bis zum 4:8 etwas offener.

"Wir haben immer wieder das Tempo angezogen und sind zu guten Abschlüssen gekommen, lediglich unsere eigene Abschlussschwäche verhinderte eine höher Ausbeute."

Immer setzten sich die Gäste etwas ab, um dann wieder durch Unkonzentriertheiten den Gegner zurück ins Spiel zu lassen (4:10; 8:12). Kurz vor der Pause waren es dann aber wieder die Frankfurter Gäste welche nochmal das Tempo erhöhen konnten um sich bis auf 10:16 abzusetzen.

Nach der Pause bekammen dann vor allem die "jüngere" Generation vermehrt Spielanteile, und diese wussten ihren Trainer zu überzeugen. Nach einer kurzen Eingewöhnungsphase bauten diese den Vorsprung immer weiter aus, so dass zu keiner Zeit einen Zweifel daran gab wer hier die 2 Punkte mit nach Hause nehmen würde. Vor allem im Rückraum lief in einer bis dahin eher selten zusammen spilenden Konstellation der Ball sehr gut, sodass sich am Ende auch alle Feldspieler in die Torschützenliste eintragen konnten.

"Wir können sehr zufrieden sein mit Auftritt unserer Mannschaft, lediglich die Chancenverwertung war phasenweise etwas mangelhaft."

Es spielten: M. Goertz und B. Fuß im Tor; B. Stade (4), N. Vrdoljak (2), J Storck (9/5), J. Kleiber (2), M. Winter (3), O. Lange (4), K. Eickert (1), N. Schroth (2), S. Berger (4), A. Schwer (1)