FacebookInstagram

1. Männer: Abwehrschlacht in Neuenhain

HSG Neuenh./Altenh. - HSG Goldstein/Schwanheim 16:24 (6:9)

Dafür das am 16. Spieltag der BZO zwei der besten Angriffsreihen gegeneinander spielten sah das Halbzeit Ergebnis nicht gerade aus. Nach knapp 12 Minuten führte der Tabellenführ zwar schon mit 1:5, doch anschließend offenbarte sich eine ungewöhnliche Abschlussschwäche und die Gastgeber aus Neuenhain waren beim 4:5 nach 18 Spielminuten zurück im Spiel. Von nun an entwickelte sich eine wahre Abwehrschlacht, bei der Frankfurter zwar bis zur 22. Minute wieder auf 5:8 vorlegen, doch bis zur Halbzeitpasue nur eine Tor nachlegen konnten.

"Wir haben das teilweise gegen die offensive Abwehr zu statisch und kompliziert gespielt, das wollten wir in der 2. Halbzeit besser machen."

Und so kam es dann auch, die HSG Goldstein/Schwanheim setzte sich in den zweiten 30 Minuten Tor um Tor ab, wobei dafür meist die sehr gute Abwehrarbeit verantwortlich war. Auch die Einwechslung des 7. Feldspieler brachte für die Gasgeber nicht den gewünschten Effekt, so dass bereits in der 47. Minute beim Zwischenstand von 12:19 der Sieger zu erkennen war.

Die Frankfurter Gäste konnten in der Folge munter durchwechseln und allen Spielern Spielpraxis ermöglichen. Dies wird wichtig sein für die kommenden Spiele, da eine verbesserung der dünnen Personaldecke noch ein paar Wochen dauern wird.

Es spielten: C. Stade, M. Goertz im Tor; J. Kleiber (4), J. Storck (4/2), M. Maier (4), N. Vrdoljak (3), O. Lange (3), S. Berger (3), K. Eickert (2), A. Schwer (1), P. Tran, S. Vrdoljak, T. Schlereth