FacebookInstagram

2. Männer: Nur Unentschieden nach guter Mannschaftsleistung

TV Bergen-Enkheim – HSG Goldstein/Schwanheim II 31:31 (12:13)

Am Sonntagabend reisten die zweiten Männer der HSG nach Bergen-Enkheim. Die Gegner standen bis dato mit 6:2 Punkten vor der HSG in der Tabelle, doch davon sollte man in dem Spiel nichts merken. Wie schon die Woche zuvor agierte der Gegner in offensiver Abwehrformation, doch die Fehler wurden im Training gut analysiert und es wurden Lösungen besprochen. Die Mannschaft hatte nach dem Heimspiel letzte Woche einiges wiedergutzumachen, bei dem man sich deutlich unter Wert verkauft hatte.

Die HSG erwischten einen guten Start und konnten direkt 0:3 in Führung gehen (5. Minute). Nach und nach kamen die Gegner aber besser ins Spiel und konnten in der 19. Minute erstmals durch einen 7-Meter-Strafwurf ausgleichen (9:9). Danach verlief das Spiel ausgeglichen, doch kurz vor der Halbzeit konnte sich die HSG nochmal die Führung erarbeiten, sodass man sich mit einem 12:13 aus Sicht der HSG in die Kabine verabschiedete.

Auch nach Wiederanpfiff war die Auswahl der HSG von Anfang an wach und konnten die Führung innerhalb von 5 Minuten auf 4 Tore ausbauen (14:18), danach änderte sich das Spiel etwas. Die Heimmannschaft wurde noch offensiver in der Deckung, um den Rückraumspielern der HSG das Leben schwerer zu machen. Doch sie konnten weiterhin Torchancen kreieren und ließen so der Abwehr des Gegners keine Chance. Bis zur 48. Minute konnte man die Gegner mit 4 Toren auf Abstand halten, danach konnten die Bergen-Enkheimer von 21:25 auf 24:25 aufschließen. Grund dafür war hauptsächlich die schlechte Chancenverwertung der HSG. In der heißen Phase des Spiels gelangen beiden Teams viele Tore über Tempogegenstöße oder 7-Meter-Strafwürfe. In den letzten etwa 7 Minuten des Spiels fielen so insgesamt 13 Tore und die Hausherren konnten 15 Sekunden vor Schluss, nach eigenem Timeout, ausgleichen (31:31). Postwendend nahm die HSG ihr Team-Timeout und besprach die Herangehensweise für den letzten Angriff, der leider nicht mehr zum Torerfolg führte und so trennte man sich unentschieden 31:31.

Wenn man die kompletten 60 Minuten nochmals Revue passieren lässt, war es eine deutliche Leistungssteigerung zum letzten Spiel. Man hatte vorne die nötige Durchschlagskraft und die eigene Abwehr stand im gebundenen Spiel auch nicht schlecht. Den Gegnern gelangen lediglich zu viele einfache Tore nach 7-Meter-Strafwürfen und Tempogegenstößen, sodass man das Rückzugsverhalten noch etwas verbessern muss. Auch an der Treffsicherheit muss noch gearbeitet werden, sonst hätte man das Spiel früher entscheiden können.

Aber das Spiel zeigte deutlich, auf welchem Niveau das Team Handball spielen kann, wenn die Einstellung und der Fokus stimmen.

Nächstes Wochenende ist spielfrei, danach geht es am Samstag den 23.11. um 15 Uhr in heimischer Halle gegen die MSG Dortelweil/Bad Vilbel, wir freuen uns über jede Unterstützung!

Es spielten: D. Grahl und M. May im Tor; C. Seipp (6/2), D. Jackson (7), J. Praml (1), T. Schlereth (1) J. Backmann, J. Fischer, K. Schmidt (2), M. Voß (1), M. Grünberg, D. Praml (7), J. Hohmann (6/1)