FacebookInstagram

2. Männer: Glückliche 2 Punkte nach starker Halbzeit eins

HSG Goldstein/Schwanheim II – MSG Dortelweil/Bad Vilbel 25:24 (17:11)

Am Samstag hatten die zweiten Männer der HSG die Auswahl der Spielgemeinschaft von Bad Vilbel und Dortelweil zu Gast. Die Gegner reisten mit einem ausgeglichenen Punktekonto von 6:6 nach Goldstein und standen somit vor dem Spiel knapp vor den Hausherren in der Tabelle. Die Mannschaft wollte an die guten Leistungen der letzten Woche anknüpfen und die 2 Punkte in Goldstein behalten.

Die Heimmannschaft erwischte einen guten Start und führte nach 5 Minuten mit 3:1. Die Abwehr der HSG stand in der Anfangsphase sehr stabil und so konnte man die Gegner auf Abstand halten. Vorne wurde der freie Mitspieler gefunden und so konnten die Angriffe erfolgreich abgeschlossen werden. Über ein 7:4 in der 10. Minute ging es relativ ausgeglichen bis zum 11:8 in der 20. Minute. Danach gelang der HSG ein 3-Tore-Lauf und man konnte die Gegner 6 Treffer hinter sich lassen. Die Führung konnte gehalten werden und die Teams verabschiedeten sich mit einem 17:11 in die Kabinen.

Nach Wiederanpfiff konnten die Spieler der HSG im Angriff nicht mehr das abrufen, was sie in der ersten Hälfte gezeigt hatten und so kamen die Gäste immer besser ins Spiel. In der 42. Minute waren die Gegner wieder auf 3 Tore dran (21:18). In den folgenden 7 Minuten gelangen den Gästen nur 2 Tore, die Männer der HSG konnten allerdings nur ein einziges erzielen und so nahm die Heimmannschaft in der 49. Minute ein Team-Timeout, um die letzte Konzentration für die Schlussphase zu sammeln. Die Ansprache fruchtete auch zunächst, denn man konnte sich in der 56. Minute auf 25:21 absetzen. Jetzt galt es diese Führung mit allen Mitteln zu verteidigen, doch nach einer Auszeit der Gäste konnten diese wieder stärker aufspielen. Die Gäste konnten aber nur noch 3 Mal treffen und so gelang es der HSG die Führung über die Zeit zu retten. Mit einem 25:24 konnten sie das Spiel für sich entscheiden, auch wenn es sich am Ende nicht wie ein Sieg anfühlte.

Die Männer der HSG müssen nun an sich arbeiten, denn nach einer starken ersten Halbzeit, nach der man mit 6 Toren in Führung lag, darf man den Gegner nicht mehr so aufholen lassen! Es fehlten wieder Ideen und die nötige Durchschlagskraft im Angriff, wie man sie in der ersten Hälfte gezeigt hatte, sonst hätte man das Spiel deutlicher für sich entschieden. Es muss also an der konstanten Konzentration im Spiel gearbeitet werden.

Am kommenden Sonntag um 18:00 Uhr geht es für die zweiten Männer zum Tabellenführer Seckbach/Eintracht. Dort wird man sich von einer besseren Seite zeigen müssen, um mit dem Gegner mithalten zu können.

Es spielten: A. Lux und M. May im Tor; D. Jackson (4), J. Praml (1), T. Schlereth (1) J. Backmann, J. Fischer (1), K. Schmidt (1), B. Culjak (3), M. Voß (4), M. Grünberg, J. Hohmann (5), D. Praml (5/2), D. Berrang