FacebookInstagram

2. Frauen: Sieg gegen TSG Eppstein sichert den zweiten Platz

TSG Eppstein – HSG Goldstein/Schwanheim II 24:32 (9:15)

Am Wochenende waren die zweiten Damen zu Gast beim TSG Eppstein, der aktuell mit 1:29 Punkten auf dem letzten Tabellenplatz steht.

TSG Eppstein ist ein Aufsteiger aus der Bezirksliga und gewöhnt sich demnach nur schwer an die Herausforderung der Bezirksoberliga. Gleichzeitig stellte den Gegnern der plötzliche Trainerabgang mitten in der Saison ein Bein, sodass sie bislang nicht punkten konnten. Nun hat die TSG seit Kurzem aber wieder einen neuen Trainer, dessen Ziel für die Saison ein Ligaverbleib ist.

Meistens halten die Mannschaften der unteren Tabellenplätze aber immer wieder Überraschungen bereit. So auch TSG Eppstein, die mit ihrer halbrechten Spielerin eine der Torschützenköniginnen der gesamten Liga in Petto haben.

Daher hatte die 2. Damenmannschaft der HSG einen gesunden Respekt vor dem Team und nahm die Partie nicht auf die leichte Schulter. Trotzdem war das Spiel ein Pflichtsieg, denn das Ziel für die Saison hat die HSG in den letzten Wochen etwas geschärft: Mindestens den zweiten Platz zu halten. Dass Bergen-Enkheim nun auch am Wochenende gegen Kastel nicht punkten konnte, spielte diesem Ziel nur in die Karten. Dennoch muss natürlich gleichzeitig auch das eigene Punktekonto weiter steigen, sodass sich in der vergangenen Woche gezielt darauf vorbereitet wurde.

Generell zeigte Eppstein ein solides Auftreten in der gesamten Partie. Die HSG 5:1 Deckung stand am Anfang nicht kompakt genug und öffnete am Kreis zu große Lücken für den Kreis oder für Einläufer. Diese wurden auch konsequent ausgenutzt und der Gegner kam zu einfachen Toren. Der Angriff der HSG war auch nicht zu jederzeit konzentriert und auch die Trefferquote hielt sich in Teilen des Spiels in Grenzen. Die zweiten Damen konnten dennoch einen Vorsprung aufbauen; dieser blieb aber bis zur 23. Minute relativ gering (8:10). Ab dann hatten die Gäste die Gastgeberinnen aus Eppstein mehr im Griff und die Tordifferenz stieg von 2 Toren auf 6 Tore an, bevor es in die Halbzeit ging (9:15).

In der zweiten Halbzeit und dem aufgebauten Vorsprung war der Sieg nicht mehr so gefährdet. Das Spiel war zwar weiterhin ausgeglichen zwischen den Teams und Eppstein hat nicht aufgegeben zu kämpfen. Aber sie schafften es nicht mehr die Differenz zu kürzen, wofür unter anderem auch die 1 gegen 1 Aktionen der HSGlerinnen sorgte, die häufig mindestens in 7m Strafwürfen endeten. Mit einer treffsicheren Julia Schreiber, die alle 7m verwandeln und hierdurch 9 Treffer erzielen konnte, mussten sich die zweiten Damen nicht mehr um die 2 Punkte sorgen. Der Abstand erreichte sein Maximum in der 44. Minute zum 14:26. Die Mannschaften beendeten das Spiel mit dem Endstand von 24:32 und verdienten zwei Punkten für die HSGlerinnen.

Generell zählt das Spiel sicherlich nicht zu den besten Spielen der 2. Damen. Aber auch solche Spiele müssen erst einmal gewonnen werden und das Ergebnis bzw. die 8 Tore Differenz sind auf jeden Fall solide. Nun heißt es aber, an der Abwehr zu arbeiten, da 24 Gegentore zu hoch sind. Das wird insbesondere für das nächste Spiel gegen Ligafavorit Bergen-Enkheim ein ganz wesentlicher Faktor.

Hier würde sich die gesamte Mannschaft sehr über Unterstützung freuen, um auf dem Weg zur Tabellenspitze gestärkt zu werden. Das Spiel findet am Samstag um 17:00 Uhr in Goldstein statt.

Es spielten: Alex Lehmann und Nina Eick im Tor, Julia Schreiber (10/9), Sophia Pfeiffer (9), Eva Wittchen (4), Patricia Döppner (2), Vanessa Biehn (2), Verena Stork (2), Giulia Porceddu (1), Lakesha Marschik (1), Imke Burhop (1)